Erfahren Sie, wie wir Nania helfen, bis sie in die Wildnis zurückkehren kann.
Im Browser anzeigen
Neuigkeiten von "Nania"
 
Liebe Frau Linnenkohl,
im letzten Jahr wurde ein dehydriertes weibliches Elefantenkalb in Burkina Faso gefunden, nachdem es vermutlich von seiner Mutter und der Herde getrennt worden war.

Die Einwohner des Dorfes Boromo sammelten für sie, fütterten sie mit Spezialmilch und pflegten sie, bis Hilfe eintraf. Aufgrund ihres entschlossenen Charakters nannten ihre Pfleger sie "Nania". Dies bedeutet auf Dioula "Willen".

Lernen Sie Nania kennen und erfahren Sie, wie wir uns um dieses Elefantenkalb kümmern, bis sie eines Tages in die Wildnis zurückkehren kann.

Dank der Unterstützung von mitfühlenden Menschen wie Ihnen können wir sie versorgen und ihr eine Boma bauen - ein sicheres Gehege, in dem sie geschützt ist. Darüber hinaus haben wir ihre Pfleger geschult, wie sie Nania bestmöglich versorgen und ihr Schritt für Schritt beibringen, allein in der Wildnis zu überleben.

Nania ist ein schelmisches Energiebündel und genießt ihre ausgiebigen Schlammbäder. Diese sind wichtig für sie, damit ihre Körpertemperatur in der Hitze Burkina Fasos nicht übermäßig ansteigt. Sie hat eine starke Bindung zu ihren Pflegern entwickelt, hört auf sie und kommt, wenn diese sie rufen.

Lesen Sie mehr über Nania und ihren Weg zurück in die Wildnis.

Während der nächsten Jahre werden wir Nania rund um die Uhr versorgen, damit sie eines Tages in die Wildnis zurückkehren und in einer wilden Herde leben kann.

Ich danke Ihnen von Herzen für alles, was Sie für die Tiere tun!

Celine Sissler-Bienvenu  
Céline Sissler-Bienvenu

Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
 
Auch teilen hilft   Teilen Facebook   Teilen Twitter   Teilen email
 
 
 
Folgen Sie uns
Facebook   Twitter   Youtube
International Fund for
Animal Welfare

Max-Brauer-Allee 62 - 64
22765 Hamburg
Impressum

Mit lis.lis@web.de sind Sie für den IFAW-Newsletter angemeldet.

Wenn Sie den IFAW Deutschland Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie hier.

Für weitere Änderungen kontaktieren Sie bitte info-de@ifaw.org.

Hinweis: Wenn Sie weiterhin den IFAW-Newsletter erhalten möchten, fügen Sie bitte unsere Absenderadresse news@ifaw.org in Ihr Mail-Adressbuch ein. Markieren Sie die IFAW Adresse zusätzlich als "sicher", falls Sie einen Spam-Filter in Ihrem Mail-Programm eingestellt haben. Falls Sie Mail-Programme wie AOL, Hotmail, MSN oder Yahoo verwenden, ist diese Einstellung besonders wichtig, da wir leider in der Vergangenheit viele Rückläufer von diesen Mail-Accounts erhalten haben.