Es ist höchste Zeit, die Nordkaper zu retten
Im Browser anzeigen

Liebe Frau Linnenkohl,

ich hoffe, Sie haben die nachfolgende E-Mail über die Gefahren für den Atlantischen Nordkaper erhalten, die ich Ihnen vor einigen Tagen sandte.

Zusammen mit zuverlässigen Partnern erarbeiten wir innovative Lösungen, um das Problem zu lösen – aber wir können es nur mit Ihrer Hilfe schaffen.

Unsere Arbeit zur Rettung der Nordkaper ist nur eines von vielen Projekten, um Tiere weltweit zu retten und zu schützen.

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, die drängendsten Probleme im Tierschutz zu bewältigen.

Ich danke Ihnen herzlich im Namen der Tiere!
CT Harry
CT Harry
IFAW Kampagnenmanager Meeresschutz

Jetzt spenden  
Atlantische Nordkaper brauchen Sie jetzt mehr als je zuvor
 
Liebe Frau Linnenkohl,
unter der Wasseroberfläche des Atlantiks spielt sich derzeit eine der größten Tragödien unserer Zeit im Tierreich ab.

Stellen Sie sich vor, Sie haben sich in Fischereigerät verfangen, welches Sie langsam erdrosselt und Sie sind unfähig, sich frei zu bewegen oder Nahrung aufzunehmen. Sie leiden monatelang, bis ihr Körper den Qualen nicht länger standhält. Genau dies erleben Wale, die sich in Leine oder Fischernetzen verfangen.

Jetzt spenden

Mit geschätzten 411 verbleibenden Nordkapern läuft die Art Gefahr, innerhalb von nur 20 Jahren auszusterben.

Derzeit beginnen die Wale ihre Wanderung entlang der Ostküste zu ihren Futtergebieten im Norden. Auf dem Weg dorthin stellen Leinen zu am Meeresboden aufgestellten Reusen für jeden von ihnen eine tödliche Gefahr da.

Sie können helfen

Fischer, politische Entscheidungsträger und Forscher arbeiten mit vereinten Kräften daran, dieses Leiden zu beenden. Der IFAW übernimmt eine führende Rolle bei dieser Bewegung, um zusammen mit Technologieunternehmen und Fischereiindustrie leinenlose Fischereiausrüstung einzuführen und so die Gefahr der Verstrickung für die Wale auszuschalten.

Aber dies wird uns nur mit Hilfe von mitfühlenden Menschen wie Ihnen gelingen. Mit Ihrer Unterstützung können wir diese Gefahr für die Tiere abwenden und dafür sorgen, dass sich die Bestände des Atlantischen Nordkapers erholen.

Unser Einsatz zur Rettung der Nordkaper ist nur eines von vielen Projekten weltweit, bei dem wir gemeinsam mit verlässlichen Partnern einige der größten Herausforderungen im Naturschutz bewältigen. Wir stehen schwierigen Aufgaben gegenüber, aber mit Ihrer Hilfe können wir weiterhin innovative Lösungen vorantreiben, um Tieren und Menschen zu helfen.

Jetzt spenden

Ich danke Ihnen herzlich im Namen der Tiere!

CT Harry  
CT Harry

IFAW Kampagnenmanager Meeresschutz

P.S. Natürlich ist es einfach, ein Problem zu ignorieren, dem wir nicht täglich begegnen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Wale vor traumatischen Erlebnissen und vor dem Aussterben zu bewahren. Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, eine Welt zu schaffen, in der Tiere und Menschen friedlich miteinander leben können.

 
Auch teilen hilft   Teilen Facebook   Teilen Twitter   Teilen email
 
 
 
Vielen Dank für Ihre Spende an den IFAW. Die Spenden an den IFAW fließen generell allen Tierschutzprojekten der Organisation zu und werden jeweils dort eingesetzt, wo Geld am dringendsten benötigt wird.
Folgen Sie uns
Facebook   Twitter   Youtube
International Fund for
Animal Welfare

Max-Brauer-Allee 62 - 64
22765 Hamburg
Impressum

Mit lis.lis@web.de sind Sie für den IFAW-Newsletter angemeldet.

Wenn Sie den IFAW Deutschland Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie hier.

Für weitere Änderungen kontaktieren Sie bitte info-de@ifaw.org.

Hinweis: Wenn Sie weiterhin den IFAW-Newsletter erhalten möchten, fügen Sie bitte unsere Absenderadresse news@ifaw.org in Ihr Mail-Adressbuch ein. Markieren Sie die IFAW Adresse zusätzlich als "sicher", falls Sie einen Spam-Filter in Ihrem Mail-Programm eingestellt haben. Falls Sie Mail-Programme wie AOL, Hotmail, MSN oder Yahoo verwenden, ist diese Einstellung besonders wichtig, da wir leider in der Vergangenheit viele Rückläufer von diesen Mail-Accounts erhalten haben.